206-1

206-1

„Zum Wohnen, so scheint es, gelangen wir erst durch das Bauen. Dieses, das Bauen, hat jenes, das Wohnen zum Ziel“ – Zitat von Martin Heidegger aus seinem Vortrag Bauen, Wohnen, Denken, 1951. Er forderte, in der Zeit der Wohnungsnot nach dem Zweiten Weltkrieg nicht unbedacht zu bauen, sondern zunächst das Wohnen wieder zu erlernen. „Das Wesen des Bauens ist das Wohnen lassen. Der Wesensvollzug des Bauens ist das Errichten von Orten durch das Fügen von Räumen. Nur wenn wir das Wohnen vermögen, können wir bauen.“

Die Serie ,206-1′ beschäftigt sich mit den Räumen, die in der heutigen Wohnungsnot gebaut werden und der Konstruktion von diesen. Es sind Räume, die noch keine feste Zuschreibung haben. Sie stellen sich roh und vage da, besitzen dennoch schon jetzt eine gewisse Aura und Atmosphäre. Ganz fremd erscheinen sie uns nicht. Schnell, günstig und tragfähig – das ist das verwendete Material. Genutzt, um eine gewisse Größe der Gebäude zu gewährleisten. Die Frage nach der Individualität nach innen oder außen des Raums bleibt offen.

Installation

2018 – now